Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Professuren Internationale Beziehungen Team Dr. Julia Gurol
Artikelaktionen

Dr. Julia Gurol

Funktion Geschäftsführende Assistentin
Sprechstunde

In der Regel dienstags 16-17 Uhr. Bitte tragen Sie sich hier für einen Termin ein:

https://calendly.com/julia-gurol/officehours

Adresse

Seminar für Wissenschaftliche Politik,
Rempartstraße 15, 79085 Freiburg

Raum

4323

Telefon

0761/ 203-3474

E-Mail julia.gurol@politik.uni-freiburg.de

         

 

 dr. julia gurol

 

Profil

Julia Gurol ist seit Oktober 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin (postdoc) und geschäftsführende Assistentin an der Professur für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen (Prof. Dr. Sandra Destradi). Sie promovierte unter Betreuung von Prof. Dr. Diana Panke und Prof. em. Dr. Jürgen Rüland. Forschungsaufenthalte führten sie u.a. nach Palästina, in den Libanon, nach Jordanien, Kolumbien, nach China sowie nach Saudi Arabien. 

Julia Gurols Forschungsinteressen sind global governance im globalen Süden, transregionale autoritäre Praktiken, soziale Bewegungen, Regimestabilität sowie Konfliktdynamiken. Ihre regionalen Schwerpunkte sind die Volksrepublik China sowie der Nahe Osten. Neben ihrer Tätigkeit am Lehrstuhl ist Julia Gurol als assoziierte Forscherin am Center for Applied Research in Partnership with the Orient (CARPO) in Bonn tätig und beschäftigt sich dort mit Chinas Rolle im Nahen Osten. Zuvor arbeitete sie u.a. für das Bonn International Center for Conversion (BICC) im Bereich Rüstungsexportkontrolle. Darüber hinaus ist sie ausgebildete Journalistin in den Bereichen Print, Rundfunk und Online und publizierte multimedial für verschiedene Medien, wie WirtschaftsWoche, Handelsblatt und WDR.

Akademischer Lebenslauf

seit 07/2022 Mitglied der Jungen Akademie

seit 10/2020





 
 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (postdoc) und geschäftsführende Assistentin, Professur für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt International Beziehungen, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Prof. Dr. Sandra Destradi)

2021/22

Leitung des Forschungsprojekts "Global Autocratic Collaboration in Times of COVID-19" (mit Thomas Demmelhuber & Tobias Zumbrägel; gefördert durch die VW-Stiftung)

2021/22

Koordination des Forschungsprojekts "Populist Discourses on COVID-19 in the Global South" (PI: Sandra Destradi; gefördert durch die DFG).

03/2022

Forschungsaufenthalt, King Faisal Center for Research and Islamic Studies, Riad (Saudi Arabien)

10/2017-09/2020

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin & Doktorandin, Professur für Governance in Mehrebenensystemen,  Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

03/2020

Forschungsaufenthalt, Zentrum für EU-Studien Tongji Universität Shanghai (China)

seit 10/2018 Assoziierte wissenschaftliche Mitarbeiterin, Center for Applied Research in Partnership with the Orient (CARPO) 
09/2015-09/2016 Projektassistentin, Bonn International Center for Conversion (BICC) 
10/2015-09/2017 Master Politikwissenschaft, Universität Bonn
Bachelor Asienwissenschaft mit Schwerpunkt Orientalische Sprachen, Universität Bonn 
10/2011-06/2014 Bachelor Politikwissenschaft, Soziologie & Medienwissenschaft, Universität Düsseldorf

Forschungsschwerpunkte

  • Chinas internationale Beziehungen & politische Ökonomie
  • globaler Autoritarismus / autoritäre Praktiken
  • Infrastruktur & Konnektivität
  • internationale Sicherheit
  • China / Globaler Süden

Publikationen (Auswahl)

eu-china security paradox

 

 

 Monographien: 

 *Gurol, Julia (2022): The EU-China Security Paradox: Cooperation Against All Odds? Bristol, UK:       Bristol University Press. 

 

 

Artikel in Fachzeitschriften:

  • *Gurol, Julia; Zumbrägel, Tobias & Demmelhuber, Thomas (2022). Elite Networks and the Transregional Dimension of Authoritarianism: Sino-Emirati Collaboration in Times of a Global Pandemic. In: Journal of Contemporary China. DOI: 10.1080/10670564.2022.2052444
  • *Gurol, Julia & Schuetze, Benjamin (2022). Infrastructuring Authoritarian Power: Arab-Chinese Transregional Collaboration Beyond the State. In: International Quarterly of Asian Studies, Vol. 53, No. 2, pp. 231-249.
  • *Grimmel, Andreas & Gurol, Julia (2021). Beyond the Duality of Normativity and Pragmatism: A Practice-Based Reading of European and Chinese Foreign Policy. In: European Review of International Studies, Vol. 8, No. 3, pp. 327-352. 
  • *Gurol, Julia & Wetterich, Cita (2020): Feldforschung in sensiblen Sicherheitskontexten: Einblicke aus China und dem südlichen Mittelmeerraum. In: Zeitschrift für Internationale Beziehungen, Vol. 27, No. 2, pp. 1-15, DOI: 10.5771/0946-7165-2020-2-1.
  • Gurol, Julia (2020): Beyond Dichotomy? Towards Conceptual and Theoretical Variety in EU-China Research. In: Zeitschrift für Politikwissenschaft. DOI: 10.1007/s41358-020-00226-3. 
  •  *Gurol, Julia & Starkmann, Anna (2020): New Partners for the Planet? The European Union and China in International Climate Governance from a Role-Theoretical Perspective. In: Journal of Common Market Studies, Vol. 59, No. 3, pp. 518-534. DOI: 10.1111/jcms.13098.
  •  *Gurol, Julia (2020): The Roles of the EU and China in the Security Architecture of the Middle East. In: Chinese Journal of Middle Eastern and Islamic Studies, Vol. 14, No. 1. DOI: 10.1080/25765949.2020.1728969.

 

Buchkapitel:

  • Gurol, Julia (im Erscheinen): China-Maghreb Relations: South-South Cooperation or Authoritarian Advancement?, in: Handbook on China-MENA Relations, Yahia Zoubir (Hrsg.). Routledge.
  • Gurol, Julia & Destradi, Sandra (im Erscheinen): South-South Cooperation: Between Cooperation on Eye-Level and Accusations of Neo-Colonialism, in: Regionalism and Global Governance, Jürgen Rüland & Astrid Carrapatoso (Hrsg.). Edward Elgar Publishing.
  • Gurol, Julia & Grimmel, Andreas (im Erscheinen): Chinese Multilateralism. In: BRICS, the EU and Multilateralism, Helen Sjursen (Hrsg.). Routledge. 
  • Demmelhuber, Thomas, Gurol, Julia & Zumbrägel, Tobias (2022): The Corona Temptation? Autocratic Linkages in Times of a Global Pandemic. In: The MENA Region and COVID-19: Impact, Implications and Prospect, Zeina Hobaika, Lena-Maria Möller, Jan Völkel  (Hrsg.). Routledge: 19-35.
  • Gurol, Julia & Rodríguez, Fabricio (2020). Desintegration statt Konnektivität? Chinas Belt and Road Initiative als außenpolitische Herausforderung für die EU. In: Die neue Europäische Union: Zwischen Integration und Desintegration, Andreas Grimmel (Hrsg.). NOMOS. 

 

Weitere Beiträge (Working Papers, Policy Briefs etc.):

* = double-blind peer reviewed
 

Lehre

Wintersemester 2022/23:

  • Hauptseminar "Global IR and its methodologies"
  • Übung "Einführung in die Politikwissenschaft"

Sommersemester 2022:

  • standortübergreifendes Hauptseminar "The Russian-Ukrainian conflict: root causes, dynamics and approaches to conflict management" (standortübergreifendes Ringseminar)

Sommersemester 2021: 

  • standortübergreifendes Hauptseminar "Conflict analysis, management and transformation - deconstructing Yemen's civil war" (standortübergreifendes Ringseminar)
  • Grundlagenseminar "Grundlagen der Internationalen Politik" 

Wintersemester 2020/21:

  • Hauptseminar "Authoritarianism in China’s foreign policy: game-changer or business as usual?"
  • Übung "Einführung in die Politikwissenschaft"

Sommersemester 2020:

  • standortübergreifendes Proseminar "Konfliktanalyse: Jemen - ein Land im Konflikt" (standortübergreifendes Ringseminar) 
  • Virtuelles Seminar "Academic Approaches to Post-Conflict Reconstruction", Universität Sana'a (Jemen)

Wintersemester 2019/20:

  • Proseminar "EU-China Beziehungen im Kontext der Belt and Road Initiative"
  • Winterschool "Academic approaches to post-conflict reconstruction" (DAAD Winterschool)

Sommersemester 2019:

  • standortübergreifendes Proseminar "Konfliktanalyse - Getrennt ist alles besser? Dynamik, Management und Transformation aktueller Sezessionskonflikte" (standortübergreifendes Ringseminar)

Wintersemester 2018/19:

  • Übung "Einführung in die Politikwissenschaft"

Sommersemester 2018: 

  • Grundlagenseminar "Grundlagen der Internationalen Politik"

Wintersemester 2017/18:

  • Proseminar "Internationale und Regionale Organisationen in aktuellen Konflikten"

 

Lehrpreise: 

 

Weiterbildungen:

Hochschuldidaktik-Zertifikat Baden-Württemberg

 

Benutzerspezifische Werkzeuge