Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Professuren Entwicklungstheorien und Entwicklungspolitik
Artikelaktionen

Entwicklungstheorien und Entwicklungspolitik

Herzlich willkommen auf den Seiten der Professur für Entwicklungstheorien und Entwicklungspolitik von Prof. Andreas Mehler.

gruppenbild lehrstuhl sose 2018(v.l.n.r.: Dr. Benjamin Schütze, Alissa Frenkel, Clemens Jürgenmeyer, Dr. André Bank, Prof. Dr. Andreas Mehler)

Die Professur für Entwicklungstheorie und Entwicklungspolitik ist zum 1. Oktober 2015 neu eingerichtet worden. Die Schwerpunkte der Professur liegen in den Bereichen Konflikte und Fragilität, Governance als Aushandlungsprozess sowie Flucht und Migration, jeweils mit Bezug auf den globalen Süden.

Prof. Andreas Mehler ist gleichzeitig seit Oktober 2015 Direktor des Arnold-Bergstraesser-Instituts (ABI), sodass eine enge Kooperation besteht.

 

Aktuelles

Im Lehrplan finden Sie die angebotenen Lehrveranstaltungen der Professur Mehler im WiSe 2018/19.
 
Vom 27.-28. September 2018 fand die MIASA Inaugural Conference "Africa's Institutions for Sustainable Governance" an der University of Ghana, Legon (Accra) statt. Die Pressemeldung zur Eröffnungskonferenz finden Sie hier.
 
Am 21. August 2018 ist in der Süddeutschen Zeitung ein Beitrag von Prof. Dr. Andreas Mehler unter dem Titel "Menetekel für Afrika" erschienen. Der Artikel kann hier eingesehen werden.
  
Ausgewählte aktuelle Veröffentlichungen
 
 
 
 

 

Transregional Studies Lecture Series: Emerging Regional Powers and South-South Interventions

Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit dem Colloquium politicum

The world is increasingly interconnected in terms of security, international trade, and large energy infrastructures. This interconnectedness has given rise to a complex net of transregional connections. They take on many forms and often include environmental, developmental, security, and governance interventions. Often, however, these transregional interventions have been framed as interventions by ‘Northern’ states who come to aid their ‘Southern’ partners. Arguably, this frame is excessively narrow and outdated.
In this lecture series, we switch the focus to South-South interventions that takes place within and across Africa, Latin America, Asia, and the Middle East in order to contribute to an emerging understanding of transregional studies that takes a more critical vantage point on aspects of power asymmetries, knowledge production, and the uneven development of political alliances between state and non-state actors.
 
Dr. Kwesi Aning
(Kofi Annan International Peacekeeping Training Center, Accra)
African Agency in R2P: Interventions by African Union and ECOWAS in Mali, Côte d’Ivoire and Libya
Di, 23.10.18 | 20 Uhr c.t. | HS 1199, KG I
 
Dr. Elena Fiddian-Qasmiyeh
(University College London)
South-South Humanitarian Responses to Displacement from Syria
Mo, 12.11.18 | 20 Uhr c.t. | HS 1199, KG I
 
Prof. Dr. Markus-Michael Müller
(Lateinamerika Institut, Freie Universität Berlin)
Policing as Humanitarian Intervention: Brazilian Interventions in Haiti
Mo, 28.01.19 | 20 Uhr c.t. | HS 1199, KG I
 
Prof. Dr. Sandra Destradi
(Politikwissenschaftlerin; Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, GIGA)
Indien und der Globale Süden – Engagement und Zurückhaltung einer aufstrebenden Macht
Di, 15.01.19 | 20 Uhr c.t. | HS 1199,  KG I
 

ALMA Research Series - Freiburg's interdisciplinary colloquium on social transformations in Asia, Latin America, Middle East and Africa

 
Auch im Wintersemester 2018/19 findet wieder das ALMA-Kolloquium statt! Das vom ABI 2016/17 in Kooperation mit interessierten Lehrstühlen und Forschungsinstituten initiierte Kolloquium ist explizit interdisziplinär ausgerichtet und lädt daher regelmäßig Vortragende und Discussants unterschiedlicher Fachdisziplinen der Universität Freiburg ein.
Den Schwerpunkt des Kolloquiums bilden empirisch-vergleichende Arbeiten, die sich mit sozialwissenschaftlich bedeutsamen Phänomenen in außereuropäischen Räumen und Gesellschaften beschäftigen. Das ALMA-Kolloquium richetet sich an Personen verschiedener Disziplinen, die im Rahmen einer Doktorarbeit, Habilitation oder eines Forschungsprojektes zu solchen Themen arbeiten.
 
Auch im Wintersemester 2018 finden vier Termine statt, jeweils von 12:30-14:00 Uhr am ABI, Windausstr. 16, 79110 Freiburg.
Die Termine für das Wintersemester 2018 finden Sie hier.
 

 

 

 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge